Elizitation

Das Herausarbeiten und Sammeln von Informationen über das Vorbild/Modell ist im NLP der erste Schritt im Modelling.

Durch das Elizitieren werden Strategien ans Licht gebracht. Dabei wird jeder einzelne Schritt eines Verhaltens abgefragt und die Strategie nach dem TOTE – Prinzip erkundet. Dies geschieht mithilfe von speziellen Fragetechniken (Meta-Modell) bei gleichzeitiger Beobachtung (Kalibrierung) der nonverbalen Signale wie Strategien, innerer Zustände und Submodalitäten. (siehe BAGEL Modell).

Im NLP sind Strategien bestimmte Abläufe an Aktivitäten der Repräsentationssysteme. Mit dem Elizitieren werden diese Abläufe transparent und können damit auf Ihre Wirksamkeit geprüft oder eben modelliert/übernommen werden. Die ersten Fragen sollten den Klienten dazu veranlassen, nach einem Bild in seinem Inneren zu suchen. Beim Befragen sollte der Coach möglichst alle Sinne (VAKOG) miteinbeziehen.

  • Was siehst du? (visuell)
  • Was hörst du?“ (auditiv)
  • Was fühlst du?“ (kinästhetisch)
  • Was sagst du dir?“ (innerer Dialog)

Beispiele für Fragen zum Elizitieren einer Strategie:

  • Was passiert gerade? Was als Nächstes?
  • Geschieht das alles gleichzeitig oder hintereinander?
  • Woran merkst du, dass du fertig bist?
  • Woran merkst du, dass du bereit bist, zu etwas anderem überzugehen?
  • Was glaubst, du hilft dir in dieser Situation?
  • Was müsste ich glauben, um genau das tun zu können, was du tust?
  • Gibt es in der Situation was von dem du dir ganz sicher bist?
  • Hörst du, siehst du, riechst du oder fühlst du es?
  • Was genau müsste ich tun, um es genau so zu tun, wie du es tust?
  • Womit müsste ich anfangen?
  • Woran merkst du, dass es Zeit ist, X zu tun?
  • Wie würde ich es genau machen müssen?
  • Was passiert direkt davor?

Ähnliche Begriffe

Cookie Consent mit Real Cookie Banner