, ,

Logical Level Alignment: Motivation für große Träume

Logical Level Alignment
  • Willst du deine Motivation steigern?
  • Gibt es in deinem Leben gerade ein großes Ziel, das du erreichen möchtest?

Stell dir vor, du könntest einen Blick in die Zukunft werfen. Wäre es nicht großartig, wenn du jetzt schon fühlen könntest, wie sich die Erreichung dieses Ziels anfühlt? Wenn du jetzt schon all die Bilder im Kopf hättest, die dir zeigen, was um dich herum ist, wenn du dieses Ziel erreicht hast? Wenn du dir jetzt schon vergegenwärtigen könntest, was dich alles in deiner Zukunft erwartet?

Wenn du deine Motivation in Hinblick auf ein bestimmtes Ziel steigern möchtest, dann ist dieser Beitrag perfekt für dich und er hat den folgenden Inhalt:

Heute will ich dir ein NLP-Format näher bringen, mit dem du dein Ziel heute schon so erleben kannst, als wäre es bereits eingetreten! Und das ist ein großer Unterschied dazu, wie wir Ziele in der Regel verfolgen – und wahrscheinlich trifft das auf dich auch zu. Denn normalerweise setzen wir uns ein Ziel und fragen uns erst dann, mit welchen Schritten wir dieses erreichen können. Nie aber gehen wir davon aus, wir hätten es schon erreicht – außer mit dem Logical Level Alignment. Ob du es glaubst oder nicht, mit diesem Format kannst du das Feld quasi von hinten aufrollen. Und wenn du diese Übung regelmäßig wiederholst, führt das zu einer viel größeren Motivation.

Mit dieser NLP-Methode malst du dir den ENDZUSTAND bunt aus ABER eben auch den Weg dorthin. Nach Durchführung wirst du jeden Schritt zur Zielerreichung ganz genau kennen 💡. Die Besonderheit am LLA ist das Erleben deines Weges, deines Ziels selbst und des Danachs in allen Sinneskanälen.

Weil du im LLA genau fühlst, siehst, hörst usw. wie wichtig dir dein Ziel wirklich ist, lässt du dich auch weniger von Kritikern und Ablenkungsmanövern davon aufhalten. Sehe dein Ziel vor dir, höre, rieche und schmecke alles, was in dem Zusammenhang mit der Erreichung des Ziels um dich herum geschieht.- UND ZWAR SCHON HEUTE.

Die logischen Ebenen

Robert Dilts hat herausgefunden, dass Menschen, die im Einklang mit sich selbst leben, sechs Ebenen kongruent aufeinander abgestimmt haben. Das Umfeld, in dem sie leben, ihr Verhalten, ihre Fähigkeiten und Strategien, ihre Glaubenssätze und Werte, ihren Sinn für das, was sie sind und zu wem bzw. wozu sie gehören, sowie nach welcher übergeordneten Vision sie leben.

Aus diesen Erkenntnissen heraus hat Robert Dilts die 6 logischen Ebenen entwickelt:

  1. Der Kontext (Was um dich herum passiert)
  2. Dein Verhalten (Was du tust)
  3. Die Strategien (Wie du an Dinge herangehst und was du dafür können musst)
  4. Deine Glaubenssätze & Werte (Was du für wahr hältst und Dinge, nach denen du lebst/strebst)
  5. Deine Identität (Wer du bist/was dich ausmacht)
  6. Die Zugehörigkeit (Wem du angehörst und dein Sinn des Lebens) 

Im LLA werden diese sechs Ebenen dafür genutzt, ein Ziel kongruent auszurichten und so kannst du dich in die Erfüllung deines Ziels hineinversetzen.

Das Logical Level Alignment wurde ebenfalls von Robert Dilts entwickelt und ermöglicht es dir, dich ganzheitlich und im Einklang mit deinem Ziel zu erleben, sodass du Klarheit und Zuversicht entwickeln und deine Motivation steigern kannst. Genauso ist es möglich Motivation zu steigern – in Hinblick auf ein bestimmtes Thema. Auf jeder der Ebenen werden starke positive Gefühle und Energien – deine Ressourcen – freigesetzt, die je Schritt eine ganz eigene Qualität haben und dich nach und nach deinem Ziel näher bringen.

Das Logical Level Alignment wirkt auf diese Weise besonders stark, weil im Normalfall Ziele nur auf einer oder wenigen Logischen Ebenen formuliert und angestrebt werden, meist sind das die Ebenen Kontext und Verhalten. Dadurch fühlen sich die Ziele oft deutlich schwächer und weniger attraktiv an, als es möglich wäre bzw. ist. Gehst du durch alle logischen Ebenen, entdeckst du deine vielleicht noch verborgenen Ressourcen und wirst dir deiner konkreten Beweggründe bewusst.

Dazu kommt, dass beim Durchlaufen der einzelnen Ebenen, das Gefühl für das Ziel an sich und für dich als Person, die ihr Ziel erreicht, gestärkt wird. Dieses Gefühl des Erlebens wird im dritten Teil des Formates noch verstärkt, weil du – an der obersten Logischen Ebene VI angekommen – von oben wieder nach unten bis zur Logischen Ebene I zurückgehst und dabei die facettenreichen Erfahrungen aus den darüber liegenden Ebenen in die jeweils aktuelle Ebene mit einbringst.

Motivation steigern mit dem LLA

Wenn du dich und dein Ziel mit dem LLA unterstützen und deine Motivation steigern möchtest, durchlaufe in Bezug auf dein Ziel die Logischen Ebenen in folgender Reihenfolge nacheinander und sowohl assoziiert (Ich-Perspektive) als auch dissoziiert (dritte Person):

Kontext ➡️ Verhalten ➡️ Strategien ➡️ Glaubenssätze ➡️ Selbstbild ➡️ Zugehörigkeit ➡️ Selbstbild ➡️ Glaubenssätze ➡️ Strategien ➡️ Verhalten ➡️ Kontext.

1. Das Ziel definieren

  • Was möchtest du erreichen?
  • Welches Ziel verfolgst du?

Nimm dir zu Hilfe gerne 6 Notizen und lege sie auf dem Boden in einer Linie aus. Jede der Notizen repräsentiert dabei eine logische Ebene. Du kannst sie auch auf dem Schreibtisch auslegen und dich in die jeweilige Ebene hinein fühlen, wenn es dir leichter fällt diese Übung im Sitzen durchzuführen.

2. Motivation steigern: Von der logischen Ebene 1 bis 6 hinaufgehen

Auf dem Weg vom Kontext bis zur Zugehörigkeit bzw. übergeordneten Vision, bauen sich nach und nach immer stärkere, Ressource-volle Gefühle auf. Nicht nur das Visualisieren der äußeren Faktoren der Zielerreichung, sondern vor allem die inneren Prozesse haben eine große Bedeutung – perfekt zum Motivation steigern.

Wenn du deine Werte kennst, wenn du weißt und fühlst, wer du bist, wenn du dein Ziel erreicht hast, wenn du spürst, wie du ein Teil von den Menschen bist, die das gleiche Ziel auch schon erreicht haben und wenn du fühlst, dass es da etwas Größeres gibt, für das es sich noch weit mehr lohnt, gibt es nur noch sehr wenig, was dich aufhalten kann, deinem Ziel nachzugehen.

1. Ebene: Kontext 

Du machst dir auf der ersten Ebene ein detailreiches Bild davon, was um dich herum ist und geschieht.

Fragen:

  • Wo bin ich gerade?
  • Was passiert um mich herum in dieser Situation?
  • Was kann ich in deiner Ziel-Kulisse sehen, riechen, hören etc.?

2. Ebene: Verhalten 

Nimm auf dieser Ebene wahr, was du tust. Achte darauf, dass dein Verhalten das ist, was andere an dir von außen wahrnehmen können.

Fragen:

  • Siehst du dich vielleicht umherlaufen, sitzen oder etwas ganz anderes?
  • Welche Gestik oder Mimik kannst du an dir erkennen?
  • Ist dein Verhalten ein bekanntes oder sind vielleicht auch neue Verhaltensweisen und Merkmale hinzugekommen?

3. Ebene: Strategien & Fähigkeiten

Werde dir hier darüber gewiss, welche Fähigkeiten du besitzt, wenn du dein Ziel erreicht hast.

Fragen:

  • Was genau machst du innerlich, um dein (neues) Verhalten zu zeigen?
  • Hast du neue Eigenschaften gewonnen auf dem Weg zu deinem Ziel bzw. erkannt, was in dir steckt, was du vorher gar nicht so gemerkt hast?
  • Hast du vielleicht auch neue Herangehensweisen entwickelt, die dich in deiner Zielerreichung unterstützt haben?

4. Ebene: Glaubenssätze & Werte 

Hier kannst du erkennen, was dir, wenn du dein Ziel erreicht hast, wichtig ist und welche Glaubenssätze du hast.

Fragen:

  • Woran glaubst du?
  • Wonach richtest du dein Ziel aus, um dein es nicht nur erreicht zu haben, sondern auch zu halten und dich von weiterzuentwickeln?

5. Ebene: Selbstbild 

Dein Selbstbild kann sich in einem Satz, aber auch durch ein Symbol oder etwas ganz anderem zeigen.

Fragen:

  • Wie fühlst du dich als Person, die ihr Ziel erreicht hat?
  • Wer bist du in deinem Zielzustand?
  • Was kannst du über dich sagen, jetzt, wo du das Ziel erreicht hast?

6. Ebene: Zugehörigkeit, Sinn & Spiritualität 

Auf dieser Ebene kannst die Zugehörigkeit, den Sinn und die Spiritualität erkunden. An allererste Stelle erkundest du die Gruppe von Menschen, zu denen du dich zugehörig fühlst. Und dann nehme mal wahr, ob es nicht etwas gibt, was noch darüber steht, was noch wichtiger und bedeutungsvoller ist, als du selbst. Das ist dein WOFÜR, er Sinn, warum du dieses Ziel verfolgst.

Fragen:

  • Zu welcher größeren Vision, die größer ist als ich selbst, trage ich bei, wenn ich mein Ziel erreicht habe?
  • Wofür habe ich mein Ziel erreicht?

3. Ressourcen auf jeder Ebene integrieren

Und nachdem du die 6 Ebenen hochgegangen bist, trittst du den Rückweg an.

Beim Zurückgehen nimmst du jede Ressource mit nach unten und integrierst sie in die darunter liegende Ebene. Du kannst so immer mehr wahrnehmen, wie sich die unterschiedlichen Ressourcen auf den unterschiedlichen Ebenen gegenseitig bereichern und dich weiter mehr in deinem Ziel unterstützen.

Indem du alles, was du auf dem Hinweg wahrgenommen hast, auf deiner Rückreise über die Ebenen noch einmal verstärkst, kannst du deine Motivation steigern.

Du kommt schließlich wieder auf der Kontext-Ebene an und spürst, wie sich die alle Eindrücke über die 6 logischen Ebenen hinweg miteinander verbunden und verstärkt haben.

In diesem Beitrag hast du gelernt, wie du mithilfe von NLP deine Motivation steigern kannst. Ich hoffe sehr, dass dir dieses Format bei der Durchführung genauso viel Freude bereitet wie mir. Wenn du Fragen zum Ablauf hast oder Unterstützung bei der Durchführung benötigst, freue ich mich von dir zu hören!