Downwards Inflection

Die Downwards Inflection ist das Absenken der Stimme am Ende eines Satzes – eine fallende Intonation. Dadurch bekommt das, was du sagst mehr Bestimmtheit, Glaubwürdigkeit und Nachdruck.

Das hat eine große Wirkung auf die unbewusste Verarbeitung des Gesagten; unabhängig vom Inhalt. Senkst du am Satzende deine Stimme, suggeriert dies dem Zuhörer, dass es sich bei der Aussage um einen Fakt handelt, über den sich der Gesagte sicher ist. Die Stimmsenkung ist deshalb auch ein geeignetes Mittel, um in Vorträgen leichtes Lampenfieber oder Unsicherheiten zu überspielen.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner