Kalibrierte Schleife

Die kalibrierte Schleife ist ein Prozess. Eine Person sagt oder tut etwas, worauf ein anderer Mensch mit in einer gewissen Weise reagiert und das immer und immer wieder. In den meisten Fällen besteht dieses Verhalten aus einer spezifischen Physiologie in Verbindung mit einer bestimmten verbalen Reaktion und einem Gefühl.

In der kalibrierten Schleife befinden sich zwei Personen in einem zwischenmenschlichen „Teufelskreis“. Es handelt sich dabei um unbewusste und fest etablierte Reiz-Reaktionsmuster. Das führt bei der anderen Person zu einem bekannten spezifischen Verhalten, welches das Verhalten der ersten Person wiederum verstärkt.

„Kalibriert“, sagt man, weil das Verhalten mit einer bestimmten verbalen Reaktion und einer Emotion einhergehen, die einen Reiz bei der anderen Person auslösen. Unbewusste Anker führen dazu, dass das ganze Geschehen immer wieder abläuft. Oftmals vermuten beide die Ursache dafür bei der jeweils anderen Person (Interpunktionsproblem).

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner