Chunk-Größe

Das Begriff „Chunk“ wurde von Richard Bandler und John Grinder für das NLP übernommen. Der Begriff „Chunk“ stammt von G. A. Miller, der damit Informationseinheiten beschrieb.

Was sind „Chunks“ im NLP?

Im NLP wird der Begriff „Chunks“ immer dann verwendet, wenn wir von Informationseinheiten sprechen. Chunking meint, dass wir unterschiedliche Erfahrungen in größere und kleinere Elemente zerteilen können. Große Einheiten wären hierbei abstrakte Erfahrungen oder auch Erfahrungen von allgemeiner und grundlegender Natur. Kleine Einheiten hingegen, auch kleine Chunks genannt, gehen auf Details und Einzelheiten ein.

Was ist die Chunk-Größe?

Die Chunk-Größe beschreibt die Informationsmenge und den Abstraktionsgrad einer Information. Große Chunks umfassen viele und all umfassendere Informationen, kleine Chunks detaillierte, spezifische Informationen.

Chunks als Meta-Programm

Die Chunk-Größe ist außerdem ein Metaprogramm, das Aufschluss darüber gibt, wie wir am besten neue Informationen aufnehmen. Nach George A. Miller können wir etwa 7 +/- 2 Informationseinheiten (Chunks) zur selben Zeit verarbeiten. Weitere Informationen überfordern uns.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner