, , ,

Fokus verändern: Erfolg durch NLP

Den Fokus Deiner Aufmerksamkeit mit Meta-Programmen lenken

„Focus on your strengths, not your weaknesses.
Focus on your character, not your reputation.
Focus on your blessings, not your misfortunes!“

Roy T. Bennett

Worauf Du Dich fokussierst, entscheidet darüber, in welche Richtung Dein Leben geht. Meta-Programme sind ein Modell aus dem NLP, die sichtbar machen, auf welche Aspekte Du Dich in einer Situation fokussierst. Und wenn Du das analysierst, kannst Du diesen Fokus gezielt verändern.

Was Meta-Programme sind

Meta-Programme lenken Deinen Fokus, Deine Wahrnehmung. Und so beeinflussen sie Dich in Deinem Handeln & Denken.  Sie sind gewissermaßen Standard Aufmerksamkeits- und Verarbeitungsmuster. Die Frage, mit der Du Meta-Programme aufspüren kannst, ist: „Worauf achtest Du?“ (z. B. Zukunft oder Vergangenheit) oder auch „Wie reagierst Du ganz automatisch?“ (z. B. Übereinstimmen oder eine Gegenposition beziehen). 

Ein Meta-Programm läuft schnell und unbewusst ab. Es ist wie eine Gewohnheit, die Du selten hinterfragst. Meta-Programme strukturieren Inhalte, sind selbst aber Inhalts-frei. Metaprogramme sind entscheidend dafür, welche Informationen Du aufnimmst, wie Du sie bewertest und verarbeitest. Wie bewertest und gewichtest Du Erfahrungen? Meta-Programme bilden de facto das Fundament Deiner Wahrnehmung.

Meta-ProgrammPaar
AktivitätProaktiv – Reaktiv – Inaktiv
Arbeits-StilManagement – Team – Solo
AufmerksamkeitChancen – Risiken
BeziehungsmusterSelbst (Ich) – Andere – (Du) – System (Wir)
Bezugsrahmen/ReferenzrahmenIntern, Selbstreferenz – Extern, Fremdreferenz – Halluziniert, extern
Chunk-GrößeÜberblick, Allgemeinheiten – Detail, Einzelheiten – Überblick zu Detail – Detail zu Überblick
GrundMöglichkeit – Notwendigkeit
HandelnGeplant Spontan
KommunikationDiskutieren (bekannt & recht haben) – Dialog führen (neu & offen sein)
Organisations-StilStrukturiert – Unstrukturiert – Chaotisch
OrientierungTasks – Beziehungen
PhaseAnfang – Mitte – Abschluss
Primäre InteressenMenschen – Dinge – Orte – Aktivitäten – Informationen
ProblemlösungSelbst – Andere
Reaktion auf StressDenken (kognitiv) – Fühlen (emotional) – Handeln (Aktion)
RepräsentationssystemVisuell – Auditiv – Kinästhetisch – Gustatorisch – Olfaktorisch
RichtungHin-Zu – Weg-Von
Überzeugungs-Anzahl1x – Mehrmals – Zeitraum – immer
Überzeugungs-KanalSehen – Hören – Tun – Lesen
VergleichsmodusBeziehungs-Sort, Match (Gleichheit) – Mismatch (Unterschied)
ZeiterlebenIn-TimeThrough-TimeBetween-Time
ZeitorientierungGegenwart – Vergangenheit – Zukunft – Zeitlosigkeit (A-temporal)
ZeitrahmenKurzfristig – Langfristig
ZieleOptimierung – Perfektion
Eine Auswahl der bekanntesten Meta-Programme

Welche Meta-Programme sind förderlich?

Kein Meta-Programm ist förderlicher als ein anderes. Es kommt immer auf den Kontext an. Was wir aber mit NLP erreichen wollen, ist eine tiefe Wahrnehmung für die Art und Weise, wie Du Meta-Programme nutzt. Das Ziel ist, Meta-Programme stärker und häufiger einzusetzen, mit denen Du Fülle spürst, erfolgreicher bist und Deine Ziele erreichst.

  • Ist ein Meta-Programm in einem bestimmten Kontext hilfreich?
  • Schränkt Dich ein Programm ein oder unterstützt es Dich?

Wenn Du wahrnimmst, dass Dich die Weise, mit der Du eine Situation wahrnimmst, einschränkt, kannst Du das jeweilige Meta-Programm identifizieren und verändern und damit auch Deinen Fokus. Die folgenden Beispiele sind allgemein bekannte Paare von Meta-Programmen, die sich in meiner Arbeit als Coach als förderlich erwiesen haben.

Meta-Programme: Vergangenheit, Gegenwart & Zukunft

„Verweile nicht in der Vergangenheit, träume nicht von der Zukunft. Konzentriere Dich auf den gegenwärtigen Moment.“

– Buddha

Das erste Meta-Programm-Paar ist die Zeitorientierung. Du kannst Dich auf die Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft fokussieren.

Du kannst die Vergangenheit nicht verändern. Dennoch bietet sie reichlich Stresspotenzial. Das kann dazu führen, dass Menschen immer wieder daran denken, was sie hätten anders machen sollen – statt aus der Gegenwart, ab jetzt, ihr Leben zu gestalten. Natürlich ist es sinnvoll, aus der Vergangenheit zu lernen. Wenn Dich aber eine Situation in der Vergangenheit auch heute noch belastet, kann es sinnvoll sein, das Meta-Programm zu „wechseln.“

Prinzipiell kann man sagen, dass Menschen, die ihren Fokus mehr in der Zukunft, als auf der Vergangenheit haben, auch eher identifizieren, wo sie eigentlich hinwollen. Und natürlich birgt auch das, die Möglichkeit sein Leben zu verpassen, denn wer immer in der Zukunft lebt, lebt auch nicht – denn leben kannst Du nur in der Gegenwart. Hier ist also ein angemessener Mix sinnvoll.

Meta-Programme: „Weg-von“ & „Hin-zu“

„Ein Mensch, der sich ernsthaft ein Ziel gesetzt hat, wird es auch erreichen.“

–   Benjamin Disraeli

Es gibt zwei Arten von Motivationen: Die Hin-zu und die Weg-von Motivation. Durch die Motivation mit dem Weg-von Meta-Programm setzt Du Dich oft in Bewegung, aber das Problem ist, dass Du dadurch noch nicht weißt wohin. Ob Du dann da ankommst, wo Du willst, überlässt Du so mehr oder weniger dem Zufall. Hier sind drei Beispiele für Weg-von-Ziele:

  • „Ich will Dinge nicht mehr persönlich nehmen.“
  • „Ich will nicht zu viel Geld ausgeben.“
  • „Ich will nicht mehr faul sein.“

Anstatt Dich auf die Aspekte zu fokussieren, von denen man Du Dich entfernen willst, frage Dich besser, was konkret Du in Deinem Leben haben willst:

  • Worauf willst Du Dich zubewegen?
  • Was ganz konkret willst Du erreichen? 
  • Wie manifestiert sich Dein Ziel in der Zukunft?

Für uns ist es kompliziert, in „Nicht“-Kategorien zu denken. Dein Unbewusstes muss, um „nicht“ denken zu können, das Wort nach dem „nicht“ (z. B. übergewichtig oder faul) in seiner Vorstellung aufrufen. Du merkst vielleicht schon, dass Dein Fokus aber genau auf das geht, was Du in der Zukunft nicht willst.

Anstatt die Formulierung „nicht faul, sein“ zu nutzen, könntest Du auch formulieren, dass Du in Zukunft z. B. 2-mal in der Woche Sport treiben willst. Das ist das Umformulieren von dem Meta-Programm „Weg-von“ zu „Hin-zu“. Hier nun also hilfreichere Formulierungen: 

  • „Ich will nicht faul sein.“ → Ich will 2-mal in der Woche Sport treiben.
  • „Ich will nicht mehr rauchen.“ → Ich will meine Finanzen besser überblicken und mir einen Finanzplan machen.

Es hat viele Vorteile, die Orientierung Deiner Wahrnehmung von „Weg-von“ nach „Hin-zu“ zu verändern, nicht zuletzt ist dies die Grundlage zum Definieren spezifischer Ziele.

Wenn Du die hilfreichere Hin zu-Formulierung gefunden hast, kannst Du im nächsten Schritt Deine SMARTe -Zielformulierung finden (siehe auch SMART).

Meta-Programme: Chancen & Risiken

„A pessimist sees the difficulty in every opportunity; an optimist sees the opportunity in every difficulty.“

– Winston S. Churchill

Das Risiken-Meta-Programm geht so: „Was passiert, wenn X schiefgeht?“ Wahrscheinlich kennst Du auch so einen Menschen, der überall Risiken ausmacht. Das verbaut aber neue Erfahrungen und es ist demotivierend für alle, die mit diesem Menschen zusammenarbeiten müssen.

Ist es in einer Situation wirklich nützlich, immer wieder Negativ-Szenarien in Deinem Kopf durchzuspielen? Oder ist es nicht hilfreicher, Dir Fragen wie diese zu stellen?

  • Welche Fähigkeiten kann ich einsetzen?
  • Welche Potenziale sehe ich für mein Projekt?
  • Was kann im besten Fall passieren und wie kann ich die Wahrscheinlichkeit dafür steigern?
  • Was kann ich oder ist bereits gut und wie kann ich noch besser werden?

Natürlich solltest Du Risiken und Gefahren nicht herunterspielen, aber eine Fixierung auf Risiken erzeugt Belastung und kann zu Stagnation führen.

Wenn Du eine Situation ausgemacht hast, bei der Dir ein Meta-Programm nicht förderlich ist, kannst Du es im Grunde ganz einfach ändern. Eine Methode, dies zu tun, ist das Mapping Across mit Meta-Programmen.

NLP-For,mat: Meta-Programm Mapping Across

1. Ressource-Situationen erleben & Meta-Programm identifizieren

  • Was willst Du verändern?
  • Beschreibe die Situation, die Du verändern willst und ebenso eine Situation, in der Du das gewünschte Verhalten bereits zeigst.
  • Begib Dich nacheinander in die beiden Situationen hinein und erforsche Dein inneres Erleben in beiden Kontexten.
  • Beschreibe, worauf genau Du in den beiden Situationen geachtet hast. Das sind die beiden Meta-Programme! Gebe ihnen einen Namen.

2. Die beiden Meta-Programme von außen betrachten

  • Wie unterscheiden sich die beiden Meta-Programme?
  • Welche sind die stärksten Unterschiede in Deinem Fokus, wenn Du an beide Situationen denkst?
  • Beschreibe die Unterschiede VAK.

3. Ressource-Meta-Programm erleben

  • Begib Dich gedanklich noch einmal in die Ressource-volle Situation mit Deinem nützlichen Meta-Programm.
  • Anker dieses Meta-Programm, damit Du die Unterschiede im nächsten Schritt übertragen kannst.

4. Ressource-Meta-Programm manifestieren

Begib Dich jetzt noch einmal in die herausfordernde Situation und übertrage die wichtigen Meta-Programm-Unterschiede. Nimm dann wahr, wie sich die herausfordernde Situation mit dem neuen Fokus verändert.

  • Gibt es eine ähnliche Situation in der Zukunft, die von diesem neuen Fokus profitieren könnte?
  • Wie würdest Du sie erleben?

Das Mapping Across ist ein NLP-Format, das Du im Rahmen meiner NLP-Online-Abende lernst.