, ,

Change History: Die Vergangenheit neu erleben

Change History

„Viele leben zu sehr in der Vergangenheit. Die Vergangenheit soll ein Sprungbrett sein, aber kein Sofa.“

Harold MacMillan

Bist Du gescheitert oder hast Du etwas Nützliches für Dein Leben gelernt? Die einen denken vielleicht, dass sie, weil sie etwas einmal nicht geschafft haben, auch in Zukunft keine Aussicht darauf haben, erfolgreich zu sein. Und dann gibt es andere Menschen, die tief verinnerlicht haben: „Ich habe extrem viel aus meiner Erfahrung gelernt.“ Welche Geschichte erzählst Du Dir?

Das NLP Format „Change History“, das ich Dir in diesem Blogbeitrag vorstelle, ist eine Anleitung dazu, vergangene belastende Situationen zu reflektieren, besser zu verarbeiten und gestärkt aus ihnen hervorzugehen, weil Du sie Ressource-voll neu erlebst.

Wenn man etwas getan hat, das viel Zeit in Anspruch genommen hat, und nach einiger Zeit herausfindet: „Es passt einfach nicht!“ Ist das dann vergeudete Zeit? Oder war es etwas, das den weiteren Lebensweg geebnet hat? Dieses Format eignet sich für vergangene negative Erfahrungen, die Dich in Deiner Erinnerung heute noch belasten. Mit Ressourcen und dem assoziierten Erleben werden diese negativen Erfahrungen mit dieser Methode „neutralisiert“.

  • Wenn Dich etwas aus der Bahn wirft und sich Deine Gedanken im Kreis drehen
  • Dir etwas nach langer Zeit immer noch wehtut
  • Wenn Du Verwundungen einfach nicht verarbeiten oder loslassen kannst
  • Und Dir ein vergangenes Ereignis Kopfzerbrechen bereitet
  • Kannst Du erkennen, welche Erfahrungen es Dir für Deinen weiteren Lebensweg mitgegeben hat?
  • Kannst Du das Gute in diesem Ereignis sehen?
  • Vielleicht kannst Du es, nachdem Du dieses Ereignis mit Change History Ressource-voll neu erlebt hast.

Mit diesem Format kannst Du lernen, schmerzvolle Erfahrungen loszulassen, zu überwinden und neu zu erleben. Die Vergangenheit ist ein Sprungbrett, aber kein Sofa. Mit Change History kannst Du Deinen Fokus verändern und auf die positiven Dinge richten und darauf, was Du aus einer Situation gelernt und welche Erfahrungen Du gemacht hast. Das ebnet Dir den Weg dafür, generell besser mit herausfordernden Lebensereignissen umzugehen.

Ein Ressource-voller Umgang mit Rückschlägen ist essenziell, damit Du Deine Zukunft erfüllt gestalten kannst. Lass die Vergangenheit da hinter Dir. Und nimm Dir all das mit, was Dir in Zukunft dabei hilft, Deine Ziele zu erreichen.

Grundstruktur von Change History

Wenn Du magst, nimm Dir für die Übung ein freies Blatt Papier oder einen Notizblock und einen Stift zur Hand, um eine Timeline (Zeitlinie) zu zeichnen.

Male als Erstes eine Linie für den Verlauf Deines Lebens …

  • Wo befindet sich die Gegenwart?
  • Wo ist das Ereignis in der Vergangenheit, das Du gerne loslassen und neu bewerten willst?
  • Wann war ein Zeitpunkt vor dem Ereignis, an dem noch alles gut war?

Male dann drei Markierungen für diese Zeitpunkte bzw. lege Deine Bodenanker auf dem Boden aus. Das ist Deine „Arbeit-Timeline“ auf der Du das Format durchführen wirst.

1. Erleben Deiner Gegenwart, in der alles gut ist

Du startest das Format in der Gegenwart. Mach Dir klar, wo Du heute, in der Gegenwart, stehst. Und was Du alles schon erreicht hast.

Wenn wir in uns hineinspüren, dann ist in der Gegenwart, wenn wir uns wirklich auf das Hier und Jetzt fokussieren, eigentlich alles ok. Schau Dich einmal dort wo Du gerade bist um und sammle ein paar Referenzpunkte dafür, dass alles gut ist.

  • Welche Dinge zeigen Dir, dass alles ok ist? 
  • Was siehst Du?
  • Welche Dinge umgeben Dich?
  • Was gibt es Positives in Deinem Leben? 
  • Mit welchen Menschen tauschst Du Dich z. B. regelmäßig aus? 
  • An welchem sicheren Ort bist Du gerade?

2. Wann, vor dem Ereignis, war noch alles gut?

Gehe dann auf der Timeline zu einem Zeitpunkt VOR dem Ereignis. Als Coach könntest Du sagen: „Und dann denke an den Zeitpunkt vor dem herausfordernden Ereignis von damals, bevor es passiert ist. Da war doch eigentlich auch alles ok, oder?“ Und dann sammle auch hierfür wieder Beweise oder lasse Deinen Coachee Ressourcen sammeln.

  • Woran erkennst Du, dass vor dem Ereignis alles in Ordnung war? 
  • Welche Dinge erinnern Dich an die unbeschwerte Zeit vor dem Ereignis?

3. Ressourcen: Was hättest Du damals gebraucht?

Jetzt siehst Du von außen (Dissoziierung) auf das Ereignis und findest die Ressourcen, die Du damals gebraucht hast, um dieses Ressource-voll neu zu erleben. „Und dann schau mal von außen, aus der Ferne, auf das Ereignis von damals. Das zwischen heute (alles ist wieder okay) und davor (alles war noch okay) liegt. „

Frage Dich: 

  • Was hättest Du damals gebraucht, damit Dir das, was passiert ist, nicht wehgetan hätte? 
  • Wenn Du in welchem Zustand gewesen wärst und was gehabt hättest, könnte das negative Gefühl gar nicht existieren?
  • Du kannst auch gerne mehrere Ressourcen sammeln und stapeln.

4. Ankern der Ressource & Test

Gib dieser/n Ressource/n ein Symbol oder eine Farbe und dann ankere sie (siehe auch Anker). Du kannst verschiedene Ankertechniken nutzen. Ein Körperanker eignet sich in vielen Fällen gut, damit Du ihn zum richtigen Zeitpunkt selbst auslösen kannst.

Vielleicht magst Du sie auch gedanklich in Dein Herz aufnehmen oder an einer anderen Stelle Deines Körpers integrieren. Und mache dieses Gefühl in Deinem Herzen oder dort, wo Du sie integriert hast, noch ein etwas größer … Mache erst mit der Übung weiter, wenn Du das Gefühl hast, dass Du diese Ressource spürst. Teste dann gedanklich kurz, ob die Ressource ausreichen wird, um das Ereignis zu „neutralisieren“.

5. Neuerleben des Ereignisses

Stell Dir nun einmal vor, Du gehst gestärkt mit dieser Ressource durch das Ereignis durch. Nimm die Ressource mit, löse Deinen Anker aus, und spüre, wie Du alles, was geschehen ist, ganz anders und viel besser erlebst. Gehe zuerst schneller durch das Problemerlebnis bis zu dem Punkt, an dem wieder alles in Ordnung ist.

Gehe dann von der Timeline herunter (Separator). Du kannst diesen Prozess mehrmals wiederholen und dabei immer langsamer durch das Problemereignis hindurch gehen.

6. Schritte in die Zukunft (Future Pace)

Nachdem Du das vergangene Ereignis neu erlebt hast, dann gehe langsam immer weiter, bis Du wieder in der Gegenwart, angekommen bist. Und spür auch, an welchen wichtigen Ereignissen Du vorbeikommst und welche Begegnungen Du machst auf Deinem Weg in die Gegenwart.

Du kannst das NLP-Format Change History so oft Du willst wiederholen. Der Schlüssel dazu, alte Verletzungen zu heilen, liegt darin, aus ihnen zu lernen. Und wenn Du weißt, was Du damals gebraucht hättest, kannst Du in der Zukunft andere Entscheidungen treffen.

Warum Change History?

Es geht beim Einsatz dieser NLP Methode nicht darum, negative Erlebnisse zu wiederholen. Du erlebst Problemsituationen mit den Ressourcen, die Du damals gebraucht hättest und kannst es so anders bewerten, um eine positive Veränderung in der Gegenwart zu bewirken. Du kannst so neue Perspektiven einnehmen, Emotionen und Glaubenssätze verändern, was oft den Weg zur Heilung ebnet. Change History ist ein Prozess der ressourcevollen Aufarbeitung und Du gelangst damit zu ganz neuen Deutungen Deiner Vergangenheit.

Unser Gehirn macht keinen Unterschied zwischen dem, was tatsächlich passiert ist und dem, was wir uns vorstellen, erlebt zu haben. Dein inneres Erleben, Deine Repräsentationen, sind veränderbar und so wird Deine Erfahrung eine Quelle Ressource-vollen Lernens. Change History ist ein Collapsing Anchors auf der Timeline (die Ressource wird mit dem negativen Ereignis kollabiert).

Weitere NLP Interventionen zur Veränderung von Erfahrungen sind das Self Nurturing und Reimprint.

NLP Übungsabende & Trainings

Du willst mehr über die konkrete Anwendung und das Modell von NLP erfahren? Informationen zu meinen NLP Seminaren, Ausbildungen, Trainings und der Online-NLP-Übungsgruppe findest Du aktuell hier.

Den leichtesten Einstieg, um NLP online zu lernen, bieten Dir die Online-Übungsabende, die einmal im Monat stattfinden. Im Rahmen der Übungsabende lernst Du wie in einem Seminar jeden Monat neue NLP Interventionen und Du kannst Dich mit anderen Menschen über Deine persönlichen Erfahrungen austauschen. Zudem hast Du die Möglichkeit, an Deinen persönlichen Themen zu arbeiten.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner