, ,

Mapping Across: Glaubenssätze in 4 Schritten verändern

Mapping Across

Glaubenssätze können Brücken zur Erreichung Deines Ziels bauen oder Deinen Erfolg boykottieren. Glaubenssätze lenken Deine Gefühle, Dein Handeln und sie wirken damit fundamental auf Dein Leben ein. Im Coaching nimmt die Veränderung hinderlicher Glaubenssätze daher einen hohe Bedeutsamkeit ein. Gibt es eine hinderliche Überzeugung, die Du loslassen möchtest und die Dir gerade noch im Weg steht? Wenn Du genau die Überzeugungen auflöst, die Dich zurückhalten, wird es leichter für Dich werden, Deine beruflichen und persönliche Ziele zu erreichen.

Vielleicht sagst Du Dir, dass Du nicht gut genug bist. Dass Du nicht liebenswert bist oder dass Du nicht so viel Anerkennung erhältst, wie Du Dir das gerne wünschen würdest. Was auch immer es ist …

Heute bekommst Du mit dem Mapping Across eine NLP-Übung von mir an die Hand, mit der Du heute damit starten kannst, hinderliche Glaubenssätze aufzulösen.

Was sind Submodalitäten?

Submodalitäten sind die feinen Untergliederungen unserer Sinne z. B. die Farbe, Helligkeit, Beschaffenheit und Lautstärke. Die nachfolgende Tabelle zeigt eine Auswahl an Submodalitäten in den drei Sinnessystemen Visuell, Auditiv & Kinästhetisch.

Beispiele für Submodalitäten in den Sinnen VAK

Die 4 Schritte des Mapping Across mit Glaubenssätzen

Beim Mapping Across werden die Submodalitäten oder Elemente eines Zustandes oder Kontexts auf einen anderen übertragen. Dies ist besonders nützlich, wenn Du einen Ressource-vollen State an anderer Stelle verfügbar machen möchten.

In diesem Beispiel wollen wir die Submodalitäten von einem Glaubenssatz auf einen anderen übertragen. Denn die Form eines Glaubenssatzes (wie Du ihn internal durch Submodalitäten abbildest) kannst Du von seinem Inhalt (des Satzes) unterscheiden. Das Mapping Across mit Glaubenssätzen kannst Du in 4 Schritten durchführen:

  1. Hinderlichen Glaubenssatz ausfindig machen: Identifiziere den hinderlichen Glaubenssatz und definiere, woran Du anstelle dessen glauben willst.
  2. Submodalitäten beider Glaubenssätze herausarbeiten: Arbeite die Submodalitäten des Problemzustandes (den Du gerade für wahr hältst) und des Ressourcen-Zustandes (den Du gerade noch nicht für wahr hältst) heraus. Welche Farbe hätten beide Glaubenssätze? Auf welche Weise sagst Du sie Dir? Was fühlst Du, wenn Du an den jeweiligen Glaubenssatz denkst?
  3. Submodalitäten übertragen: Übertrage dann die Submodalitäten des Ressourcen-Zustandes auf den (noch) hinderlichen Glaubenssatz. Welche sind die wirklich relevanten Unterschiede? Ändere die Submodalitäten Schritt für Schritt, sodass sie den Submodalitäten des Ressourcenbildes gleichen und ohne dass Du den Inhalt änderst.
  4. Test & Future Pace: Was geschieht nun, wenn Du an den Problemzustand denkst? Wie fühlst Du Dich? Wie wahr fühlt sich die Überzeugung an?

NLP Coaching

Welchen Glaubenssatz willst Du mit dem Mapping Across verändern? Ich unterstütze Dich gerne im NLP Coaching dabei Überzeugungen, die Dich belasten loszulassen und u. a. mit dem Mapping Across ein für alle Mal zu verabschieden.

Gibt es ein Thema, bei dem Du gerade nicht weiterkommst und Dir Unterstützung wünschst? Komm gerne ins kostenlose Vorabgespräch und wir finden gemeinsam heraus, wie ich Dich in meiner Arbeit als Coach am besten unterstützen kann.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner