, ,

123-Meta: mehr Mitgefühl in Konflikten

123-meta

„Urteile nicht über andere. Jeder Mensch hat einen Weg hinter sich, von dem du nicht weißt, ob du ihn hättest gehen können.“

Gerade in Konfliktsituationen tendieren wir dazu, das Verhalten anderer zu bewerten und zu verurteilen. In meiner Arbeit als Coach und Trainerin habe ich eine Sache festgestellt: Die wenigsten Menschen nehmen sich wirklich hinreichend Zeit, sich in die Situation eines anderen Menschen hineinzuversetzen. In diesem Beitrag geht es um das wirkungsvolle NLP-Format 123-Meta.

„Die Landkarte ist nicht die Landschaft.“ 

In einem früheren Beitrag habe ich die NLP-Grundannahmen beschrieben. Sie sind die grundsätzliche Haltung des Neurolinguistischen Programmierens. Ich halte „Die Landkarte ist nicht die Landschaft.“ für eine der wichtigsten Grundannahmen überhaupt. Verdeutlicht sie doch: Jeder Mensch nimmt die Wirklichkeit auf seine individuelle Weise wahr. Die eine Wahrheit gibt es nicht.

  • Hast du gerade einen Konflikt mit jemandem?
  • Mit deinem Partner, deinen Eltern, einem Arbeitskollegen, einem Freund oder einer Freundin?

Gerade in Konflikten ist es hilfreich, ein paar Schritte in den Schuhen der anderen Person zu zurückzulegen. Groll, den wir gegen andere haben, ist im Endeffekt auch immer gegen uns selbst gerichtet. Schließlich haben wir negative Gefühle, wenn wir wütend, enttäuscht oder traurig sind und sich unsere Gedanken um die Situation drehen. Wenn wir das verstehen, können wir Heilung bei uns und dem anderen Menschen initiieren, toleranter werden und andere Standpunkte besser nachvollziehen und akzeptieren.

Mit dem Format 123-Meta kannst du lernen, besser mit zwischenmenschlichen Konflikten umzugehen und vorhandene Konflikte zu lösen. Du kannst mit 123-Meta üben, dich in heiklen zwischenmenschlichen Beziehungen besser in einen anderen Menschen hineinzuversetzen. Und dir z. B. die Frage stellen, wie sich dieser Mensch wohl gerade fühlen könnte. Und um diese Methode durchzuführen, und den Konflikt aufzulösen oder zum Besseren zu verändern, muss die andere Person nicht einmal anwesend sein.

Vielleicht hilft dir diese einfache Methode sogar dabei, den ersten Schritt zu machen und mit deinem Konfliktpartner ein klärendes Gespräch zu suchen.

Basiselemente im Neurolinguistischen Programmieren

Die folgenden Basistechniken nutzen wir in diesem NLP-Format:

  • Wahrnehmungspositionen: Du erlebst den Konflikt mit den Augen des anderen und aus der Position eines neutralen Beobachters. Du siehst, fühlst und hörst, wie dein Gegenüber die Situation wahrnimmt. Mit dem Perspektivwechsel bekommen wir oft einen anderen Blick und andere Informationen auf eine schwierige Situation.
  • Neutraler Beobachter: Die Position des neutralen, wohlwollenden Beobachters, gibt dir Raum für neue Lösungswege und Erkenntnisse. 
  • Assoziation & Dissoziation: Du erlebst die Situation assoziiert, so als würde sie gerade jetzt stattfinden, und beschreibst sie außerdem dissoziiert von außen betrachtet.

Ablauf des Formats 123-Meta

Das NLP-Format 123-Meta beinhaltet die folgenden sieben Schritte, die du nacheinander durchlaufen kannst. Lege dir für das Durchlaufen des Formats, wenn du magst, 4 Zettel für die unterschiedlichen Positionen auf dem Boden aus. Diese dienen dir auch zugleich als Anker.

123-Meta-NLP
NLP-Format 123-Meta
  1. Meta-Position: Beschreibe im ersten Schritt die Situation oder den Konflikt, dissoziiert aus einer Meta-Position. Welche herausfordernde Situation mit welchem Menschen willst du heute betrachten und verändern? 
  2. Ich-Perspektive: Erlebe diese Situation dann assoziiert aus der 1. Wahrnehmungsposition (aus deiner eigenen Sicht). Was denkst, sagst, fühlst, hörst du usw. in dieser Situation und über dein Gegenüber?
  3. Erlebe diese Situation dann assoziiert aus der 2. Wahrnehmungsposition (aus der Position deines Gegenübers). Was denkt, sagt, fühlt und hört die andere Person? Welche Intention hat er/sie? Welche ist die positive Absicht hinter dem Verhalten? Wie fühlen sich die „Schuhe“ des anderen an? Sind sie bequem? Wo drückt es? Öffne dein Herz, um nachzuempfinden, was diesen Menschen in dieser Situation bewegt.
  4. Beobachter: Erlebe die Situation assoziiert aus der 3. Wahrnehmungsposition heraus. Das ist die Rolle eines neutralen, wohlwollenden Beobachters. Was nimmt dieser wohlwollende, unbeteiligte Beobachter über die Situation wahr?
  5. Meta-Position: Begib dich anschließend auf die Meta-Position (dissoziiert) und finde Ressourcen für Position 1 & 2. Was brauchen die Positionen 1 & 2  zur Konfliktlösung? Welche Ressourcen wären hilfreich? Sende dann diese Ressourcen an beide Positionen.
  6. Ressourcen: Nimm die Ressourcen assoziiert nacheinander in den Positionen 1 & 2 an. Was verändert sich in der jeweiligen Wahrnehmungsposition?
  7. Meta-Position: Begib dich zuletzt noch einmal in die Meta-Position (dissoziiert). Wie geht es dir jetzt mit dem bisherigen Konfliktpartner? Was wird passieren, wenn du diesen Menschen das nächste Mal triffst? 

Es braucht vielleicht etwas Übung, um deinen eigenen Standpunkt zu verlassen und dich auf eine andere Sicht einzulassen. Aber in den Erfahrungen, die du mit diesem NLP-Format machen kannst, liegt auch das große Geschenk für dich.

Du kannst lernen, mitfühlender mit anderen Menschen umzugehen und dich von vorschnellen Beurteilungen zu lösen. Denn im Endeffekt folgt jede Handlung immer aus dem Wunsch, Bedürfnisse zu erfüllen. Und wir gehen ja im NLP davon aus, dass jedem Verhalten eine positive Absicht zugrunde liegt.

123 Meta mit den 4 Schritten der Gewaltfreien Kommunikation

Die Gewaltfreie Kommunikation wurde von Marshall Rosenberg entwickelt und dient dem Ziel, zwischenmenschliche Kommunikation mitfühlender und friedvoller zu gestalten. Ich habe das Format 123-Meta um die 4-Schritte der Gewaltfreien Kommunikation erweitert. Du kannst sie einfach in den Positionen 1 & 2 für deine eigene Perspektive und die deines Gegenübers einsetzen.

1. Beobachtung
Was ist passiert?

2. Gefühl
Was fühle ich?

3. Bedürfnis
Was brauche ich?

Was ist mir wichtig?

4. Bitte
Was möchte ich?

Worum bitte ich konkret?

Du kannst das Format 123-Meta z. B. im Rahmen der folgenden Situationen einsetzen:

  • Berufliche Verhandlungen
  • Innere und äußere Konflikte
  • Entscheidungssituationen
  • Situationen mit Familie und Freunden

Welche Kontexte fallen dir noch ein, in denen du 123-Meta einsetzen kannst? 

Wichtige Begriffe aus dem NLP

Falls du gerade NLP für dich entdeckst und/oder noch neu im Thema bist, verlinke ich dir hier die wichtigen Begrifflichkeiten zum Verständnis aus meinem Glossar:

Den Positionswechsel findest du auch in vielen anderen NLP-Formaten, wie z. B. in der Mentorentechnik.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner