,

Narzisstischer Missbrauch: Ein schamanischer Ansatz zur Heilung

narzisstischer-missbrauch schamanismus

Wenn du je eine enge Beziehung zu einem Menschen hattest, der an Symptomen einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung (NPS) leidet, weißt du, wie herausfordernd und schmerzvoll der Genesungsprozess sein kann.

Anhaltende Drohungen, Beschimpfungen, Herabsetzungen, Mobbing oder Einschüchterungen können dazu führen, dass sich ein Mensch ängstlich oder verwirrt fühlt und schließlich glaubt, dass er es nicht verdient, gut behandelt zu werden. Betroffene von emotionalem Missbrauch fühlen sich zusätzlich oft isoliert.

In diesem Beitrag betrachte ich narzisstischen Missbrauchs aus der schamanischen Perspektive.

  • Was ist das für ein Prozess?
  • Was ist die Motivation des Narzissten?
  • Warum sind manche Menschen anfälliger als andere, das Ziel eines Narzissten zu werden?

Bitte beachte, dass die schamanische Sicht ziemlich sicher eine ganz andere ist, als alles was du je über dieses Thema gelesen hast.

„Der Mensch ist von Natur aus gut.“

Vielleicht kennst du die humanistische Annahme: „Der Mensch ist von Natur aus gut.“

Narzissmus und narzisstischer Missbrauch sind aus schamanischer Perspektive erlernte Verhaltensweisen. Sie werden oft von Generation zu Generation weitergegeben, von Eltern zu Kindern. Das Kind lernt von den Eltern, dass der Weg, seine emotionalen Bedürfnisse zu befriedigen, die Lebensenergie anderer Menschen ist. Im Kern leiden Narzissten stark, denn sie haben nicht gelernt, ihre Lebensenergie vom Schöpfer und Mutter Erde zu erhalten. Ich finde es wichtig, das zu verstehen. Viele Beiträge rund um das Thema Narzissmus verun-menschlichen Menschen mit dieser Persönlichkeitsstörung. Sie sind aber Menschen wie andere auch, für die es leider wenig geeignete Therapiemethoden und Wege gibt, aus dieser Spirale herauszukommen.

Narzissten sind sich dieser Dynamik selten wirklich bewusst (zumindest nicht der Vorgänge auf spiritueller/energetischer Ebene), da sie ja, keine Verbindung zu ihrer Schöpferkraft haben. In der Theorie bietet der Schamanismus Wege die Schöpferkraft zu erlernen und wiederherzustellen. Narzissten werten all das aber, was Schamanismus wirkungsvoll macht, ab – schließlich können sie damit nichts anfangen.

Die große Herausforderung in der Arbeit mit Narzissten ist auch, dass diese zwar innerlich leiden, aber nur selten wirklich starken Leidensdruck haben. Kommen sie doch mit ihren Verhaltensweisen oft so durch, dass sie nicht im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen, sondern diese auf andere projizieren. Menschen mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung sind oftmals äußerst charmant, aber in der Regel nicht in der Lage, echtes Mitgefühl oder Einfühlungsvermögen zu zeigen und zu spüren.

Sie haben oft ein Vergnügen daran, andere Menschen zu manipulieren, um ihre eigenen Bedürfnisse durchzusetzen. Ihr Verhalten kann das mentale und emotionale Wohlbefinden anderer aber stark schädigen. Betroffene von narzisstischem Missbrauch geben sich oft selbst die Schuld und können enorme Scham und Schuldgefühle empfinden.

Wenn du je von narzisstischem Missbrauch betroffen warst, verstehst du die Art der Verwirrung – durch die wiederholte Verletzung deiner persönlichen Grenzen. Narzissten geben anderen Menschen das Gefühl, dass die eigenen Bedürfnisse keine Rolle spielen. Und wenn man es weiter führt: Dass sie keine Rolle spielen.

Was ist die Motivation des Narzissten?

Aus schamanischer Sicht ist die Hauptmotivation eines Narzissten, sich von der Lebensenergie anderer Menschen zu nähren. Gesunde Menschen beziehen ihre spirituelle und energetische Lebenskraft aus ihrer Verbindung zur Energiequelle: dem Schöpfer und Mutter Erde. Bei emotional gesunden Menschen ist der Energiefluss in beide Richtungen relativ gleich.

Bei einem Narzissten ist das nie der Fall. Ein Narzisst besteht förmlich darauf, dass die Energie fast ausschließlich zu ihm fließt. Wenn die Energie von einem Narzissten nach außen fließt, dann, um zu einem späteren Zeitpunkt noch mehr Energie von seinem Ziel zu gewinnen. Das heißt, wenn der Narzisst bemerkt, dass seine Nahrungsquelle den Energiefluss einschränkt; wird er sich aggressiver verhalten oder in manchen Fällen kann sich dies auch durch eine gewisse Art der stärkeren Fürsorge zeigen.

Ein Narzisst zielt auf die emotionalen Verletzungen seines Ziels ab, um Löcher im Energiefeld zu öffnen – denn diese dienen dem Narzissten als eine beständige Energiequelle. Wenn sich ein Mensch zurückzieht und beginnt, Grenzen zu ziehen, wird er versuchen, die Grenzen wieder zu überschreiten und eine Situation zu schaffen, in der erhebliche negative Aufmerksamkeit auf ihn zurückgelenkt wird. Negative Aufmerksamkeit ist bei der Erfüllung seiner Bedürfnisse genauso effektiv wie positive Aufmerksamkeit.

Narzisstische Zielauswahl

Narzissten tendieren dazu, empathische Menschen als ihre Ziele zu wählen. Aber früher oder später erkennt jeder Mensch, dass diese Dynamik toxisch ist und wird versuchen Grenzen zu setzen. Hierauf reagieren Narzissten wiederum mit Wut oder damit, die bestehenden Verletzungen, von der sich der Narzisst seit bestehen der Beziehung ein sehr detailiertes Bild gemacht hat, anzugreifen.

Oft öffnet der Narzisst auch eine Verletzung in der Herkunftsfamilie, um dem Ziel glauben zu machen, dass sie selbst, und nicht der Narzisst, aufgrund ihrer bereits bestehenden Verletzungen, die Ursache sind. Der Narzisst zielt auf einen wunden Punkt, um die eingeschlossene emotionale Energie aus dieser Wunde an die Oberfläche zu bringen. Diese Energie ist eine Nahrungsquelle für den Narzissten und auch eine Bestätigung, dass der Narzisst in irgendeiner Art und Weise wichtig ist.

Seelendiebstahl

Nachdem das Loch im Energiefeld geöffnet wurde, heften sich die psychischen Tentakel des Narzissten an und führen ihre Saugnäpfe ein, um Energie vom Ziel zum Narzissten ziehen.

Die Isolation und Diffamierung des Betroffenen in der Gemeinschaft sind dazu da, weitere Verletzungen zu verursachen (mehr emotionale Energie freizusetzen, von der sich der Narzisst ernähren kann) und das Ziel zu desorientieren, sodass es sich des auftretenden Traumas nicht bewusst wird. Die oben beschriebene Dynamik führt dazu, dass das Energiefeld des Betroffenen beschädigt und im Fluss eingeschränkt wird.

In schamanischen Begriffen wird diese Dynamik „Seelendiebstahl“ genannt und der Narzisst ist ein „Seelendieb“. Anders als Seelenverlust, der als Nebenprodukt eines Traumas entsteht, beinhaltet Seelenraub das Entziehen von Lebensenergie von einer anderen Person.

Der Weg zur Heilung

Sobald sich ein Narzisst auf einer tiefen energetischen Ebene mit seinem Ziel verbunden hat, bedarf es erheblicher Anstrengungen, um seine psychischen Tentakel zu entfernen. Der erste Schritt auf dem Weg zur Freiheit besteht darin, die oben beschriebene Dynamik zu verstehen.

Der zweite Schritt besteht darin, die Dynamik zu ändern, sodass die Tentakeln entfernt werden, die spirituelle Souveränität zurückgeholt und den Kontakt zu dem Narzissten abgebrochen wird, damit man sich nicht erneut mit seinem emotionalen Gift infizieren kann.

Schamanische Methoden zur Überwindung von narzisstischem Missbrauch

Schamanen setzen eine Kombination verschiedener schamanischen Methoden ein, um den Genesungsprozess effektiv zu unterstützen.

1. Extraktion

Mit dem Extraktionsprozess werden alle ungesunden Verbindungen mit dem Narzissten sofort unterbrochen und abgeschnitten. Es ist wichtig diese Verbindungen an der Wurzel aus dem Energiefeld herauszulösen. Es ist essenziell, sich auch auf kein zukünftiges Verhalten einzulassen, weil dies erlauben würde, sich wieder zu verbinden.

2. Vereinbarungen/Glaubenssätze aufdecken und entwurzeln

Auf einer gewissen Ebene, oft unbewusst, haben wir zugestimmt, dem Narzissten zu erlauben, sich an uns zu anzudocken. Wir haben unbewusst unsere Erlaubnis gegeben. Hier liegt unsere Verantwortung für die Situation und wir müssen diese Dynamik verstehen und auflösen. Diese Tatsache ist für die meisten Menschen oft schwer zu verstehen, zu akzeptieren und zu verdauen. Es ist aber essenziell, sich nicht als Opfer zu der Situation zu sehen. Nur, wenn Menschen aufhören, diese Rolle mitzuspielen und ihre Kraft damit wegzugeben, kann der Heilungsprozess wirklich einsetzen.

Oft wurden die Vereinbarungen, die narzisstisches Verhalten zulassen und akzeptieren, in unserer Kindheit geprägt. Kinder haben nur begrenzte Wahlmöglichkeiten hinsichtlich der Situation, in der sie sich mit einem missbräuchlichen Elternteil befinden. Unbewusst geben sie ihre eigenen Seelenanteile ab und treffen Vereinbarungen, um „den Frieden zu wahren“ oder um „zu überleben.“

In der Kindheit getroffene Vereinbarungen verankern sich in unserem Unbewussten und sind uns im Alltag nicht mehr bewusst. Doch sie hinterlassen Öffnungen im Energiefeld, durch die sich der Narzisst anheften und nähren kann. Nachdem wir also die Tentakeln abgeschnitten haben, besteht der nächste Schritt darin, uns zeigen zu lassen, welche alten Vereinbarungen/Glaubenssätze wir haben, die uns verwundbar gemacht haben und darum zu bitten, den Ursprung dieser Vereinbarung gezeigt zu bekommen (wann und warum wir ihr überhaupt zugestimmt haben).

3. Seelenrückholung

Wir müssen die verlorenen Seelenteile sowohl aus der Zeit, als die alte Vereinbarung geschlossen wurde, als auch alle Seelenteile, die vom Narzissten genommen wurden, zurückgewinnen. Darüber hinaus können auch noch mehr Seelenteile bereit sein, zurückzukehren, die mit derselben Vereinbarung zusammenhängen, und die sich in anderen Beziehungen in unserem Leben ausgewirkt haben.

4. Installation neuer Vereinbarungen/Glaubenssätze

Es ist essenziell, um neue Vereinbarungen zu bitten, die uns davor schützen, das Muster zu wiederholen. Zum Beispiel könnte eine alte Vereinbarung, die uns dazu gebracht hat, am Spiel der Narzissten teilzunehmen, lauten: „Ich tausche meine Souveränität gegen Sicherheit“. Eine neue Vereinbarung, die dies ersetzen könnte, könnte sein: „Ich bewahre mein Licht und meine Wahrheit.“

Sobald eine neue Vereinbarung installiert ist, hilft sie, uns davor zu schützen, dasselbe Verhaltensmuster zu wiederholen, das zu unserer Beteiligung geführt hat. Oftmals kann eine neue Vereinbarung nicht installiert werden, bis wir unsere Seelenteile wiedergeholt haben.

5. Krafttierrückholung und Versiegelung der Wunde

Die Versiegelung der Wunde ist von essenzieller Wichtigkeit: Damit wird sichergestellt, dass die positive Veränderung dauerhaft und nicht nur vorübergehend ist. Manchmal ist auch eine Krafttierrückholung erforderlich, um weiteren Schutz für die zurückkehrenden Seelenteile zu geben.

Fazit

Narzisstischer Missbrauch ist sehr schmerzvoll und belastend. Oft gibt es mehrere Vereinbarungen und Seelenverluste durch eine Vielzahl an Lebensereignissen, die mit dieser Situation in Verbindung stehen. Die Genesung beinhaltet sowohl die Heilung des erlebten Traumas als auch das Umschreiben unserer Muster bis zu dem Punkt, an dem wir in der Lage sind, klare Grenzen aufrechtzuerhalten.

Das erfordert, sich aus dem Netz aus Täuschung (und Selbsttäuschung) zu befreien, das oft auf einige unserer verwundbarsten Punkte in der Kindheit abzielt. Die Kombination der oben genannten Methoden in einer schamanischen Sitzung liefert die effektivsten, positivsten Ergebnisse, um Menschen dabei zu unterstützen, sich nicht nur von narzisstischem Missbrauch zu erholen, sondern auch die Ursache dafür zu lösen, warum sie überhaupt erst diese Art der Beziehung eingegangen sind.

Damit die tiefgreifendste Ermächtigung und lebensverändernde Genesung eintritt, sollten zudem bestimmte Methoden des Selbstschutzes erlernt werden.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner